Marius Tauchmann: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 9: Zeile 9:
 
Von Beginn an war Tauchmann stets in den Ausreißergruppen vertreten. Bei der entscheidenden Attacke 20 Kilometer vor dem Ziel spielte er zumindest vorerst keine Rolle. Doch mit einem bemerkenswerten Zwischenspurt gelang es ihm, zu den drei Einzelfahrern aufzuschließen. Bis zum Ortseingang von Düren wurde dann viel taktiert, im Endspurt merkte der Duderstädter dann aber schließlich doch den Kräfteverschleiß und kam als Vierter ins Ziel. Den Sieg holte sich der belgische Bahnspezialist Sean de Bie vor Ron Pfeiffer vom Team Rheinhessen und Marcel Fröse (RSC Oldenburg).  
 
Von Beginn an war Tauchmann stets in den Ausreißergruppen vertreten. Bei der entscheidenden Attacke 20 Kilometer vor dem Ziel spielte er zumindest vorerst keine Rolle. Doch mit einem bemerkenswerten Zwischenspurt gelang es ihm, zu den drei Einzelfahrern aufzuschließen. Bis zum Ortseingang von Düren wurde dann viel taktiert, im Endspurt merkte der Duderstädter dann aber schließlich doch den Kräfteverschleiß und kam als Vierter ins Ziel. Den Sieg holte sich der belgische Bahnspezialist Sean de Bie vor Ron Pfeiffer vom Team Rheinhessen und Marcel Fröse (RSC Oldenburg).  
  
[[Kategorie:Sport]]
 
 
[[Kategorie:Person]]
 
[[Kategorie:Person]]

Aktuelle Version vom 28. Oktober 2009, 17:07 Uhr

Marius Tauchmann

Marius Tauchmann ist ein Radsportler aus Duderstadt. Er startet für den Velo-Club Eichsfeld.


Rund um Düren

Marius Tauchmann belegte beim Radklassiker „Rund um Düren“ 2009 im Juniorenrennen über 100 Kilometer einen guten vierten Platz. Von Beginn an war Tauchmann stets in den Ausreißergruppen vertreten. Bei der entscheidenden Attacke 20 Kilometer vor dem Ziel spielte er zumindest vorerst keine Rolle. Doch mit einem bemerkenswerten Zwischenspurt gelang es ihm, zu den drei Einzelfahrern aufzuschließen. Bis zum Ortseingang von Düren wurde dann viel taktiert, im Endspurt merkte der Duderstädter dann aber schließlich doch den Kräfteverschleiß und kam als Vierter ins Ziel. Den Sieg holte sich der belgische Bahnspezialist Sean de Bie vor Ron Pfeiffer vom Team Rheinhessen und Marcel Fröse (RSC Oldenburg).