Mingerode

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pappelallee zwischen Mingerode und Breitenberg

Mingerode ist ein Ort im Landkreis Göttingen in Niedersachsen und liegt an der Bundesstraße 247 zwischen Obernfeld und Duderstadt, zwei Kilometer nördlich von Duderstadt in der Goldenen Mark. Das zum Untereichsfeld gehörende Dorf ist seit 1973 ein Ortsteil der Stadt Duderstadt. Es hat knapp 1400 Einwohner. Der Ort liegt an der Alleenstraße. Die Ausfallstraßen sind von Pappeln gesäumt.

Im Volksmund werden die Mingeröder "Pannekauken" genannt.


Sportler

Dirk Fuhrmann (Hindernisreiter)

Kirche

In der 1870 erbauten Mingeröder Kirche befindet sich ein gotischer Flügelaltar.

Vereine

Basisdaten

Staat: Deutschland

Bundesland: Niedersachsen

Landkreis: Göttingen

Gemeinde: Stadt Duderstadt

Geografische Lage

Koordinaten: 51° 32' N, 10° 15' O 51° 32' N, 10° 15' O

Einwohner: 1394 (Stand: 31. März 2002)

Postleitzahlen: 37115

Vorwahl: 05527

Kfz-Kennzeichen: GÖ

Geschichte

Mingerode wurde 1184 erstmals erwähnt. Nachdem es im 15. Jahrhundert durch Verkauf durch Hans von Minningerode an Duderstadt ging, gehörte es zu den Ratsdörfern Duderstadts. Es war eines der fünf Kespeldörfer der Stadt.

Literatur

Andreas Müller: Mingerode - Geschichte eines Dorfes im Untereichsfeld. Vom Ratsdorf zum Stadtteil – zehn Jahrhunderte in Schlaglichtern.

Links

Mingerode im Internet