Mittelalterdorf Holzerode

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Verein Mittelalterhof Holzerode will vergangene Zeiten nachstellen

In Holzerode entsteht ein mittelalterliches Dorf. Unter anderem ein wintertaugliches Langhaus, ein kleiner Wall und Feuerstellen will der Verein Mittelalterhof errichten.

Noch sieht es auf dem Grundstück in der Harzstraße aus, wie in einem Privatgarten. Wenn Kai Hohbein und die Mitglieder des Vereins Mittelalterhof Holzerode allerdings fertig sind, dann werden sich die Besucher in der Zeit um 500 Jahre zurückversetzt fühlen. Denn eben in diesem Privatgarten soll ein Mittelalterdorf entstehen – authentisch versteht sich.

Das grobe Gerüst für eine Schmiede steht schon. Ein wintertaugliches Langhaus, ein kleiner Wall und Feuerstellen sollen bis Ende des nächsten Jahres zusätzlich entstehen.

Dieses Dorf soll dann die Grundlage für Wochenenden bieten, an denen die Vereinsmitglieder und Interessierte das klägliche, tägliche Leben des Mittelalters nachempfinden. Außerdem steht die Arbeit mit Kindern auf dem Programm.

Jeder soll vom anderen lernen können, das ist die Absicht, die laut Hohbein hinter der Vereinsgründung steht. So könne man eine Ritterrüstung für rund 20 Euro Materialkosten selbst herstellen, statt sie für bis zu 2000 Euro zu kaufen. Einen Wikingerhelm, wie er um 900 getragen wurde, hat Hohbein schon aus Alteisen geschmiedet.

Das Mittelalterdorf Holzerode im Internet