Moora

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die 2650 Jahre alte Moora wird Wissenschaftlern und Medien in Göttingen vorgestellt.

Moora ist der Name einer Moorleiche. Sie ist im Jahr 2000 bei Torfarbeiten im Uchter Moor entdeckt worden. Zunächst ging die Polizei von einem Verbrechen aus – ermittelt wurde, ob die Moorleiche die im Jahr 1969 verschwundene Elke Kerl war. Erst 2005, nachdem die linke Hand gefunden wurde, konnte die Identität der jungen Frau durch die Hamburger Rechtsmedizin zweifelsfrei geklärt werden. Es handelt sich demnach um den Körper einer 16- bis 20-jährigen Frau, die vor etwa 2650 Jahren (Eisenzeit) zu Tode kam. Der Fund gilt als die älteste Moorleiche Niedersachsens. Seit Mai 2009 wird sie im Uniklinikum Göttingen vom Experten untersucht.