Nicole Piechotta: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:ASPO-1-RESPO-1-2811.jpg|thumb|Medaillen aus Italien: Für Nicole Piechotta (l.) und Bianca Oberweg gab es 2010 Team-Silber und für Piechotta dazu Einzel-Bronze.]]
 
[[Bild:ASPO-1-RESPO-1-2811.jpg|thumb|Medaillen aus Italien: Für Nicole Piechotta (l.) und Bianca Oberweg gab es 2010 Team-Silber und für Piechotta dazu Einzel-Bronze.]]
Nicole Piechotta ist eine Minigolferin aus [[Göttingen]]. Sie hat [[2008]] bei den Europameisterschaften im finnischen Tampere nach Gold mit der Mannschaft im Einzel die Silbermedaille geholt.
+
'''Nicole Piechotta''' ist eine Minigolferin aus [[Göttingen]]. Sie hat [[2008]] bei den Europameisterschaften im finnischen Tampere nach Gold mit der Mannschaft im Einzel die Silbermedaille geholt.
  
 
Im Achtelfinale gegen die amtierende Weltmeisterin Lisa Gruber aus Österreich hatte die 26-jährige Göttingerin lange Zeit zurückgelegen, drehte jedoch auf den letzten Bahnen des 18-Loch-Kurses auf und gewann das Duell mit 5:3. In den folgenden zwei Runden gegen die Schwedin Sandra Bengtson und im Halbfinale gegen Nicole Gundert-Greiffendorf (Mainz) dominierte die Wuppertalerin, die seit [[2003]] das Trikot des [[MGC]] trägt, deutlich.
 
Im Achtelfinale gegen die amtierende Weltmeisterin Lisa Gruber aus Österreich hatte die 26-jährige Göttingerin lange Zeit zurückgelegen, drehte jedoch auf den letzten Bahnen des 18-Loch-Kurses auf und gewann das Duell mit 5:3. In den folgenden zwei Runden gegen die Schwedin Sandra Bengtson und im Halbfinale gegen Nicole Gundert-Greiffendorf (Mainz) dominierte die Wuppertalerin, die seit [[2003]] das Trikot des [[MGC]] trägt, deutlich.

Aktuelle Version vom 2. September 2010, 13:41 Uhr

Medaillen aus Italien: Für Nicole Piechotta (l.) und Bianca Oberweg gab es 2010 Team-Silber und für Piechotta dazu Einzel-Bronze.

Nicole Piechotta ist eine Minigolferin aus Göttingen. Sie hat 2008 bei den Europameisterschaften im finnischen Tampere nach Gold mit der Mannschaft im Einzel die Silbermedaille geholt.

Im Achtelfinale gegen die amtierende Weltmeisterin Lisa Gruber aus Österreich hatte die 26-jährige Göttingerin lange Zeit zurückgelegen, drehte jedoch auf den letzten Bahnen des 18-Loch-Kurses auf und gewann das Duell mit 5:3. In den folgenden zwei Runden gegen die Schwedin Sandra Bengtson und im Halbfinale gegen Nicole Gundert-Greiffendorf (Mainz) dominierte die Wuppertalerin, die seit 2003 das Trikot des MGC trägt, deutlich.

Das Finale gegen die überraschend starke 20-jährige Schweizerin Sandra Wicki wurde erst im Stechen entschieden. Beim Hindernis Bodenwelle legte Piechotta eine Zwei vor, die Schweizerin, die sich für eine andere Spielvariante entschied, konterte mit einem Ass und siegte. Aber auch die Silbermedaille ist für Piechotta der größte Einzelerfolg ihrer Karriere. Für die zweite Göttinger Teilnehmerin Bianca Oberweg war bereits im Achtelfinale Endstation, sie unterlag der starken Schwedin Sandra Weaver.


Europameisterschaft 2010

Für einige Aktive des MGC stand bei der Minigolf-Europameisterschaft viel auf dem Spiel. Die schwerste Aufgabe hatten die amtierenden deutschen Mannschaftsmeisterinnen Bianca Oberweg und Nicole Piechotta zu lösen – das erklärte Ziel der Reise mit der Deutschen Nationalmannschaft zur EM nach Italien war die Goldmedaille, wobei das Team durch die Mainzerinnen Nicole Gundert-Greiffendorf und Steffi Kern ergänzt wurde. Doch das schweizer Team machte Piechotta und Co. einen Strich durch die Rechnung und sicherte sich letztlich verdient mit 629 Schlägen den Titel vor Deutschland mit 648 Schlägen. Die Österreicherinnen, die erst am letzten Tag in Schach gehalten werden konnten, belegten mit 654 Schlägen den dritten Rang.

Acht Kombi-Runden waren auf den Eternit- und Betonbahnen zu absolvieren. In einem spannenden Wettkampf über drei Tage schrumpfte der Rückstand der deutschen Damen zwar gelegentlich, doch die stark aufspielenden Schweizerinnen ließen Oberweg, Piechotta und den beiden Mainzerinnen keine Chance auf Gold.

In der Einzelwertung war Bianca Oberweg als Drittplatzierte aus den acht Vorrunden hervorgegangen. Sehr unglücklich lief es für sie bei der Vergabe des Einzeltitels am Finaltag. Aufgrund der Platzierungen aus der Vorrunde ergab sich als erste Gegnerin ausgerechnet die MGC-Teamkollegin Piechotta, die als Vierzehnte die Vorrunde nur knapp überstanden hatte. Piechotta entschied die Partie für sich, kämpfte sich in der Folge durch den K.o.-Modus und beendete mit Rang drei – sie gewann die Bronzemedaille im Einzel. Auf einen wenig erfreulichen Wettkampf blicken die Senioren des MGC zurück. Bei der Deutschen Meisterschaft auf den Eternitbahnen in Mannheim belegte das Team nur den letzten Platz. Die Göttinger blieben weit hinter ihren Möglichkeiten und waren machtlos gegen die Konkurrenz. In der Einzelwertung qualifizierten sich Sabine Bachmann und Lars Hasse für weitere Starts. Nach einer unglücklichen Startrunde folgten für Hasse acht tadellose Runden, und er belegte dadurch am Ende Rang zwölf. Auch wenn mit einer besseren ersten Runde eine vordere Platzierung möglich gewesen wäre, war er mit dem Ergebnis zufrieden. Bachmann erspielte sich einen siebten Platz und erreichte somit einen soliden Platz im Mittelfeld.