Niemetal

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Niemetal

Niemetal ist eine zur Samtgemeinde Dransfeld gehörende Gemeinde im Landkreis Göttingen im südlichen Niedersachsen. In der Gemeinde leben 1.717 Einwohner.

Geografie

Nieme und Niemetal zwischen Löwenhagen und Bursfelde. Foto: Peter Heller

Lage

Die Gemeinde Niemetal, die sich westlich von Dransfeld befindet, liegt zwischen Bramwald im Westen und Dransfelder Stadtwald im Osten. Sämtliche Ortsteile – Varlosen, Imbsen, Löwenhagen und Ellershausen vor dem Walde – werden von der Nieme (kleiner Nebenfluss der Weser) durchflossen. Niemetal ist vom Naturpark Münden umgeben.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Niemetal besteht aus vier Ortsteilen:

Bürgermeister

Der ehrenamtliche Bürgermeister Gerold Schäfer wurde am 9. September 2001 gewählt.

Verkehr

Niemetal ist über verschiedene Landstraßen mit der Bundesstraße 3, die von Hann. Münden nach Göttingen führt verbunden.


Mit dem Rad durch das Niemetal

Über durchgängig geschotterte, betonierte oder asphaltierte Wege und mit einem weiten Blick über das Niemetal geht der Rundwanderweg N2 durch die Ortschaften Varlosen, Ellershausen, Löwenhagen und Imbsen. Das Offene Forum Tourismus hat in der Samtgemeinde Dransfeld bisher 17 Wanderwege beschildert. Im Niemetal sind alleine vier Wege gekennzeichnet. Der Rundwanderweg N2 führt dabei auf einer 12,6 Kilometer langen Strecke durch alle Ortschaften der Gemeinde Niemetal. Die Wanderung kann somit in allen Dörfern begonnen werden. Holzschilder mit einer eingebrannten N2 helfen bei der Orientierung. Beginnt der Wanderer seinen Weg in Varlosen, so sollte er den „Langen Christoffel“ beachten, die Wappenfigur der Ortschaft. Vom Denkmal aus führt die Wanderung in Richtung Ellershausen und dann der Straße entlang nach Bühren. Am Sportplatz vorbei geht es in die Feldmark. Der Feldweg in Richtung Ellershausen führt an einer Brachfläche vorbei, die zur Fließgewässerrenaturierung genutzt wird. Weiter geht es bis zur Ortschaft Ellershausen an bewirtschafteten Feldern vorbei. Nördlich oberhalb Ellershausen in Richtung Löwenhagen hat der Wanderer einen weiten Rundblick in das Niemetal und auf den Bramwald. Sich erholen und stärken In Löwenhagen angekommen gibt es Möglichkeiten, sich zu erholen und zu stärken. Direkt an der Niemetalstraße liegt das Gasthaus „Zum Niemetal“. An der Wegstrecke befindet sich auch die 1762 durch Ernst Friedrich Christian Borries von Stockhausen erbaute Kirche. Bis 1913 verfügte Löwenhagen zudem über ein Kurhaus, das jedoch durch einen Blitzschlag zerstört wurde. Der Campingplatz und das zugehörige Freibad wurden 2008 geschlossen. Am Löwenhagener Schloss vorbei geht der Rundweg oberhalb der Nieme nach Imbsen. Dort angekommen durchläuft man den Ort und muss an der Hauptstraße entlang Richtung Dransfeld wandern. Etwas außerhalb von Imbsen geht es wieder rechts in die Feldmark zum Gedenkstein der 900-Jahr-Feier. Dieser Gedenkstein steht auf dem „Drei-Länder-Eck“ der Ortschaften Varlosen, Imbsen und Dransfeld und bietet erneut einen weiten Blick in das Niemetal. Von hier geht es bergab entlang der ausgeschilderten Strecke zurück nach Varlosen.