Oder (Fluss)

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Oder ist ein etwa 56 km langer, rechter bzw. östlicher Nebenfluss der Rhume im südöstlichen Niedersachsen.

Verlauf

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Südwestlicher Harz mit Oder

Die Oder entspringt im Landkreis Goslar im Zentrum des Harzes. Ihre Quelle befindet sich im Südteil des Brockenfelds bzw. etwa 1,3 km nördlich der Achtermannshöhe. Der Flussursprung heißt „Odersprung“.

Auf dem Brockenfeld und damit nahe dem „Odersprung“ haben auch die Flüsse Abbe, Große Bode, Ecker und Kalte Bode ihr jeweiliges Quellgebiet; an dessen Rand befindet sich der Dreieckige Pfahl.

Nachdem die Oder in Oderbrück die B 4 im Ost-West-Richtung unterquert hat, wird sie westlich der Siedlung im Oderteich, in dem sie nach Süden abknickt, das erste Mal aufgestaut. Einige Flusskilometer weiter unterhalb wird sie unweit südwestlich der „Odertaler Sägemühle“ durch den Staudamm der Odertalsperre zum zweiten Mal aufgestaut. Danach durchquert der Fluss Bad Lauterberg und verlässt dabei den Harz.

In Bad Lauterberg knickt die Oder nach Westen ab, wobei sie über Pöhlde und Hattorf am Harz den Rotenberg nördlich passierend nach Wulften verläuft und in Hattorf den von Nordosten kommenden Fluss Sieber aufnimmt, bevor sie in Katlenburg von Osten kommend in die Rhume (Leine-Zufluss) mündet.