Paul-Niklas Hegemann

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul-Niklas Hegemann

Unzählige lustige Sommersprossen, ein rotblonder Schopf und ein spitzbübisches Lächeln, das die Zahnlücken hervorblitzen lässt: Der neunjährige Paul-Niklas Hegemann aus Duderstadt ist ein aufgeweckter Junge mit viel Power und – neuerdings – einem ungewöhnlichen Ehrentitel. Denn Paul-Niklas ist „Deutschlands süßestes Enkelkind“. Dazu gewählt haben ihn zigtausende Leser und eine Jury des dem Tageblatt und zahlreichen deutschen Tageszeitungen beiliegenden TV-Programmhefts rtv.

„Eigentlich war das Ganze nur als Spaß gedacht“, erinnert sich Mutter Karin Hegemann an den Tag, als Oma Sigrid Tschiersch sich zur Teilnahme am bundesweit ausgelobten Wettbewerb entschloss und – natürlich mit dem Einverständnis des Abgelichteten – ein Bild ihres Enkels abschickte. „Das war so kurz nach Ostern“, weiß Paul-Niklas noch, der sich im übrigen „gar nicht süß, sondern einfach ganz normal findet“. Und dann passierte es doch: Runde für Runde hielt sich der Neunjährige auf einem der Spitzenplätze, schubste pausbäckige Babys und niedlich herausgeputzte Mädchen aus dem Teilnehmerfeld. „Vielleicht lag das auch an der Art des Fotos, das Oma eingeschickt hatte. Statt einer professionellen Aufnahme hatte sie sich nämlich für einen Urlaubsschnappschuss entschieden. Das gefiel anscheinend Lesern und Jury besonders gut“, sucht Karin Hegemann nach einer Erklärung für den Erfolg ihres Sprösslings.

Als das Finale näher rückte, wuchs die Aufregung bei Hegemanns doch. Pauls Geschwister, Tobias (18), Ida (14), Tom (13), Fabienne (9) und Karl-Anton (2) fieberten nicht nur mit, sie riefen auch zur Abstimmung an. Unterstützt wurde der fotogene Eichsfelder nicht nur von der Familie, sondern auch von seinen Mitschülern aus der dritten Klasse der St. Elisabeth-Schule. Vor dem Schulgebäude hatte Paul auch von seinem Erfolg erfahren: „Mein Papa Lars hat mich abgeholt und mir gleich erzählt, dass ich gewonnen habe“. Zur Belohnung gab es nicht nur den Titel, sondern auch ein professionelles Foto-Shooting in Nürnberg, bei dem ihn Mama Karin, Bruder Karl-Anton und Oma Sigrid begleiteten. 600 Fotos in fünf verschiedenen Outfits gibt es seitdem von Paul-Niklas. Auf einigen lächelt auch Karl-Anton mit in die Kamera.

Und ist das jetzt der Beginn einer Kindermodel-Karriere? „Auf keinen Fall“, ist sich Karin Hegemann sicher: „Das war absolut ein einmaliger, großer Spaß. Fotos und Berichte werden gesammelt, die kann Paul dann mal seinen eigenen Kindern zeigen.“ Und so wird der Neunjährige seine Kindheit nicht vor der Kamera, sondern mit seinen Hobbys genießen: Fußball, Basketball, Tennis, Klettern und Schnitzen. Deutschlands süßester Enkel besitzt schon mehr als 50 Schnitzmesser und hat die ganze Familie bereits mit Wander- und Spazierstöcken versorgt.