Peter van der Veer

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter van der Veer arbeitet am Max-Planck-Institut (MPI) für Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen. Van der Veer ist der neue zweite Direktor des umgewidmeten Göttinger Max-Planck-Instituts zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften, des früheren MPI für Geschichte.


Leben

Peter van der Veer wurde 1953 in Groningen geboren. An der Universität Groningen hat er Sanskrit studiert. 1986 hat er im Fach Anthropologie in Utrecht promoviert. Zwischen 1988 und 1992 lehrte er an der University of Pennsylvania Kulturanthropologie. 1992 wurde er Professor für vergleichende Religionswissenschaften an der Fakultät für Sozialwissenschaften an der Universität Amsterdam. Seit 2004 war er Universitätsprofessor an der Universität Utrecht. 2001 erhielt er den Hendrik Muller Prize der Royal Dutch Academy of Arts and Sciences, deren Mitglied er seit 2002 ist.