RV Stahlross Obernfeld

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinslogo

Der Radfahrer Verein Stahlross Obernfeld ist ein Sportverein in Obernfeld.

Er wurde am 9. Januar 1905 gegründet und ist damit der älteste Radfahrerverein im Untereichsfeld. Seit 1907 gibt es ein Banner in den Vereinsfarben Weiß und Grün. Es trägt die Inschrift: "Treue alle Zeit - dem Sport geweiht".

Innerhalb der ersten Jahre wuchs die Zahl der Mitglieder von 14 auf 40 an.

Sparten

Mannschaften.jpg

Radball

Am 21. Januar 1983 wurde die Radballsparte gegründet. Erster Radballwart wurde Rainer Otto. Er wurde 1984 von Josef Kopp abgelöst.

1988 gewannen Christian Möller und Mirko Heinrichs die norddeutsche Meisterschaft in der Schüler-A-Klasse. Die erste Teilnahme an einer deutschen Schülermeisterschaft führte 1990 zum Vizetitel durch Christian Möller und Martin Menzel. Den ersten deutschen Schülermeistertitel errangen 1998 André Kopp und Adrian Hofmann. Es folgten drei weitere deutsche Meistertitel durch Raphael Kopp und Julian Kopp: 2000 und 2001 bei den Schülern und 2006 bei den Junioren.

2004 holten André Kopp und Manuel Kopp den U23-Europapokal nach Obernfeld, 2006 gewannen Julian Kopp und Raphael Kopp die Junioren-Europameisterschaft.

2009 wurde zu einem sportlich besonders erfolgreichen Jahr: In Oita (Japan) traten Andre Kopp und Manuel Kopp beim Weltcup an. Auch Julian und Raphael Kopp waren im Nationalkader aktiv.

2005 folgte der U23-Deutschlandpokal-Sieg für Obernfeld durch André und Manuel Kopp.

Radpolo

Kampf um den Ball: Obernfelds Luisa Artmann (rotes Trikot) gegen Ginsheims Michelle Sadowski (rechts) und Chiara Gremminger.

1997 wurde die Radpolosparte ins Leben gerufen. Erster Radpolowart war Ansgar Dreykluft. Später übernahm Josef Kopp als Radball-/Radpolowart dieses Amt mit. Größter Erfolg war der deutsche Schülerinnenmeistertitel 2003 durch Jennifer Kopp und Franziska Morick. Die beiden konnten 2006 und 2007 außerdem den deutschen Vizemeistertitel bei den Juniorinnen gewinnen.


2011 sicherten sich Luisa Artmann und Victoria Morick in Duderstadt bei der Deutschen Hallenradsportmeisterschaft den Meisterschaftstitel.

Kunstradfahren

Einradfahren

Badminton

Klootschießen

Klootschießen ist ein anderer Begriff für das aus Ostfriesland stammende Boßeln. Erster Klootschießwart des Vereins war Alois Ehbrecht. Mit seiner Wahl zum Vereinsvorsitzenden im Jahr 1998 wurde Winfried Kopp zum Nachfolger bestimmt.

Aktuelles

24. Oktober 2010

Überraschend durften sich die Radpolo-Spielerinnen Anna Meseke und Jennifer Kopp vom RV Stahlross Obernfeld bei der Deutschen Meisterschaft in Hamburg-Harburg die Silbermedaillen umhängen lassen: Hinter dem Serienmeister aus Etelsen, dem sie im Endspiel mit 3:7 unterlagen, holten sie sich den Vizetitel. In der vorgeschalteten Punktrunde hatten sich Meseke/Kopp den zweiten Platz, der zum Finaleinzug berechtigte, erkämpft: Dank der besseren Tordifferenz verwiesen sie RKB Halle II auf den dritten Rang. Mit dem vierten Platz mussten sich die Obernfelder Radballer André Kopp und Manuel Kopp begnügen, die das kleine Finale gegen Gärtringen mit 1:2 verloren. Neuer Meister wurde Ehrenberg (5:2 gegen Ginsheim). Quelle: Michael Bohl, Radpolo: Stahlross Obernfeld ist Vizemeister, Eichsfelder Tageblatt vom 25. Oktober 2010


Quellen