Relliehausen

Aus Wiki Göttingen
Version vom 19. Juli 2012, 12:55 Uhr von Tw (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Relliehausen

Relliehausen ist ein Ort im Landkreis Northeim am Fuße des Solling. Der Nachbarort von Hilwartshausen gehört zur Stadt Dassel.


Lexikonteil

Das Amtsvorwerk Relliehausen, 1928 in die Stadt Dassel eingemeindet, hatte im Mittelalter eine verkehrsgünstige Lage in der Senke zwischen dem Muschelkalk des Barberges (später Burgberg genannt) und den Buntsandsteinhöhen des Sollings. 31.12.1119 zuerst als Regildinghusen urkundlich erfaßbar, wurde Reylinghehusen, so in der Verkaufsurkunde des Grafen Simon von Dassel erwähnt (15.02. 1310), Vorwerk des Amtes Hunnesrück und seit 1523 Vorwerk des Amtes Erichsburg. Durch die 1584 errichtete Papiermühle wurde der Ort auch zur Arbeitsstätte für die Bevölkerung der umliegenden Dörfer.

Wappen

Bedeutung: Die zwei gekreuzten silbernen Roßköpfe symbolisieren das Zeichen des Verbandes Hannoverscher Warmblutzüchter im Gestütswerk Relliehausen, während das Wasserrad die Nutzung der Wasserkraft der Ilme zeigen soll.

Beschreibung: Im farblich geteilten Schild oben auf grünem Grund zwei gekreuzte silberne Roßköpfe, darunter ein schwarzes Wasserrad auf goldenem Grund.

Links

Relliehausen im Internet