Renshausen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Renshausen ist ein Ort in Südniedersachsen im Eichsfeld. Der Ort gehört zur Samtgemeinde Gieboldehausen. Jährlich im März findet dort die Josefswallfahrt statt.


Geschichte

Renshausen wurde im Jahr 1022 erstmals urkundlich erwähnt, jedoch belegt die Abschrift einer anderen Urkunde, dass die Siedlung deutlich früher bestanden hat. Darin wird dokumentiert, dass die Siedlung Rinolfeshusen um das Jahr 830 von einem Bischof Bernold verschenkt wurde. Nachdem Renshausen 1022 erneut den Besitzer gewechselt hat und mehrere Jahrhunderte lang bei ihm verblieb, übergab Bischof Bernward die Siedlung an das von ihm gegründete Michaeliskloster in Hildesheim. Somit blieb Renshausen für rund 800 Jahre im Besitz des Klosters bis zu seiner Auflösung im Jahre 1803.

Im Laufe der Jahrhunderte kam es immer wieder zu Konflikten zwischen den Ortsteilen Krebeck und Renshausen wegen Weiderechten und Grenzziehungen. Ende des 15. Jahrhunderts eskalierte der Streit bei der Schlacht im Sautal und noch einmal 1520 bei der Stiftsfehde zwischen dem Bischof von Hildesheim und den welfischen Herzögen, wobei Renshausen und der Ortsteil Groß Thiershausen fast vollständig zerstört wurden. Zur Versöhnung der beiden Dörfer kam es erst im Jahr 1827.

Ortswappen

Das Ortswappen von Renshausen weist auf der linken Seite ein rot-weiß gestreiftes Muster mit dem Kurmainzer Rad in der Mitte auf, dem Renshausen hoheitlich unterstand, die Farben rot-weiß repräsentieren die Landesfarben Niedersachsens. Auf der rechten Seite des Wappens befinden sich drei Sterne auf blauem Untergrund, welche für das ehemalige Benediktinerkloster stehen. Bis 1948 enthielt das Ortswappen von Renshausen noch das springende Pferd, musste aber auf Druck des damaligen Landrates entfernt werden, da bereits der Landkreis Duderstadt das Pferd im Wappen führte.

Aktuell

Immer aktuelle Neuigkeiten erfährt man über den Internet-Blog "http://renshausen.blogspot.com". Dort findet man innerhalb der Seite unter der Überschrift "Termine" auch die aktuell anstehenden Highlights aus dem Dorfleben.

Weitere Informationen gibt es unter "http://www.gemeinde-krebeck.de".

Thiershäuser Teiche

Die Thiershäuser Teiche liegen in zwei Kilometern Entfernung von Renshausen. Da sie weitgehend in ihrem ursprünglichen Zustand belassen wurden, stellen sie heute ein häufig frequentiertes Ausflugsziel für Wanderer und Radfahrer dar.

Personen und Organisationen

Vereine

Freiwillige Feuerwehr mit Jugendfeuerwehr und Feuerwehrverein Renshausen e.V.

Ortsbrandmeister: Marius Nienstedt

Jugendfeuerwehrwartin: Elke Keufner

Männergesangverein Renshausen von 1867

"Präses" (Vorsitzender): Karl Friedrich Engelhardt

Renshäuser Blasmusik

Chef / Musikalischer Leiter: Herbert Jünemann

TSV Renshausen e.V.

1. Vorsitzender: Andreas Blumenstiel

2. Vorsitzende: Gudrun Jansen

Geschäftsführer: Michael Bason

Verschönerungsverein Renshausen

Vorsitzender: Alfred Nienstedt

Renshäuser KarnevalsVerein

Präsident: Markus Becker

Kolping Renshausen

Ansprechpartner: Heinz-Peter Miebach

Weitere Gruppierungen und Einrichtungen

Katholische Kirche

Kirchenvorstand: Thomas Becker

Jugendgruppe Renshausen

Gruppensprecher:

Hopplahö Renshausen

Amtierender "König" (Vorsitzender): Andre Kaiser

Frauengruppe: "Die Heckenrosen"

Gruppensprecherin: