Roter Buchladen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Buchladen Rote Straße (Roter Buchladen) in Göttingen wurde 1972 gegründet und hatte fast 25 Jahre lang seinen Sitz tatsächlich in der Roten Straße. Seit 1996 ist er im Nikolaikirchhof zu finden, aber blieb weiterhin "der Rote Buchladen": Ein linkes Projekt, unabhängig und von einem engagierten Kollektiv betrieben, mit Leseecke bei Kaffee oder Tee. Auch im Sortiment unterscheidet er sich von anderen Buchhandlungen - unter dem Motto "klein, aber fein" setzt der Rote Buchladen auf ein gut sortiertes und ausgewähltes Programm: Linke Theorie und deren Diskussion, Globalisierung und Global Justice-Bewegung, soziale Bewegungen, Nationalsozialismus und dessen Rezeption, marxistische Theorie, Kritische Theorie, Antirassismus und Migration, Anarchismus, u.v.m. Auch fehlt Belletristik aus unterschiedlichen Ländern ebenso wenig wie Krimis und eine große Auswahl an kritischen Zeitungen und Zeitschriften, die dort gekauft, aber eben auch bei einem Kaffee oder Tee gelesen werden können. Außerdem hält er die Bücher und CDs der Büchergilde Gutenberg vorrätig. Auch werden hier Flugblätter, Plakate und Informationsmaterial zu Veranstaltungen und Aktionen verteilt. Sein Engagenment zeigt der Rote Buchladen auch durch Büchertische oder er stellt auf Anfrage welche zusammen. Ausserdem veranstaltet er Lesungen und stellt seine Räume auch Anderen für Veranstaltungen zur Verfügung.

Weblinks

Offizielle Webpräsenz „"Buchladen Rote Strasse" bzw. "Roter Buchladen"“