Schule am Tannenberg

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schule am Tannenberg

Die Schule am Tannenberg ist eine Förderschule mit Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Sie kooperiert mit der Tagesstätte des Christophorushauses.

Besonderheiten

  • Berufsvorbereitung
  • Lern und Methodentraining
  • Umwelt und Ökologie
  • Gesundheitsprävention
  • Integrationserfahrung
  • Rollstuhlgerechter Zugang
  • Vorbereitung auf den Beruf bzw. das erste Arbeiten
  • Werkstatt
  • Förder- und Pflegeeinrichtungen


Förderprogramm

  • Förderunterricht
  • individuelle Förderpläne
  • Jahresendberichte die eine Leistungsbeschreibung beinhalten


Geschichte

Die Schule am Tannenberg ist eine öffentliche Schule in Trägerschaft der Stadt Göttingen. Die Schule und das Christophorushaus bilden seit 1978 ein Kooperationsmodell zur Förderung geistig Behinderter Schüler.

Seit 1984 existiert ein Neubau der Schule für Körperbeeinträchtigte, der Heinrich-Böll-Schule, in Geismar. Zuvor waren alle Einrichtungen auf dem Christophorusgelände untergebracht. 1988 bezog die damalige Christophorusschule ein neues Schulgebäude in Weende. Seit August 2002 heißt die Christophorusschule „Schule am Tannenberg”.

Pädagogisches Konzept

Die Schule am Tannenberg führt die Jahrgangsklassen von 1 bis 12. In einer Klasse sind in der Regel sieben bis acht Schüler. Sie werden gefördert durch einen Förderschullehrern, einen Erzieher und eine weitere Person (Zivildienstleistende, Freiwilliges Soziales Jahr, Praktikanten). Zudem werden Therapeuten eingesetzt.

Unterrichtszeit

montags bis freitags von 8.00 bis 15.00 Uhr.

Anschrift

Arbecksweg 5
Göttingen - Weende

Link

Die Schule im Internet