Sozialwissenschaftliche Fakultät

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sozialwissenschaftliche Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen gibt es seit der Zusammenlegung des 1951 gegründeten Soziologischen Seminars mit der 1962 in die Universität integrierten Hochschule für Sozialwissenschaften Wilhelmshafen. Im Zuge von Neustrukturierungen traten später weitere Institute der Fakultät bei: das Pädagogische Seminar, das Institut für Sportwissenschaften und das Institut für Ethnologie.


Forschungsschwerpunkte

Das Forschungsspektrum der Sozialwissenschaften ist breit gefächert und interdisziplinär ausgerichtet. Ein bedeutendes Zentrum empirischer soziologischer Forschung ist das 1968 gegründete Soziologische Forschungsinstitut an der Universität Göttingen. Im Herbst 2000 ist das Methodenzentrum Sozialwissenschaften für Fragen und Probleme der empirischen Sozialforschung gegründet worden. Die Forschungen an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät werden in den folgenden Jahren vor allem durch zwei Forschungsschwerpunkte bestimmt: „Bildungsforschung: Bildungs- und berufsbiografische Übergänge im frühen Lebensverlauf“ und „Globalisierung wirtschaftlichen Handelns und institutioneller Wandel“.

Lehre

In der Lehre wurden ab dem Wintersemester 2006/07 alle Studiengänge der Fakultät auf konsekutive Bachelor- und Masterstudiengänge umgestellt. Zeitgleich mit der Einführung der BA-/MA-Studiengänge wurde auch das Promotionsstudium neu strukturiert. Der Promotionsstudiengang Sozialwissenschaften hat im WS 2006/07 begonnen. Wesentliche Elemente sind in das Konzept der Göttinger Graduiertenschule Gesellschaftswissenschaften (GGG) eingegangen, an der insgesamt 5 Fakultäten beteiligt sind (Rechtswissenschaften, Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Teilgebiete der Agrar- und Forstwissenschaften).

Studium

Die Sozialwissenschaften untersuchen Phänomene gesellschaftlichen Zusammenlebens durch theoretische oder erfahrende Methoden. Es werden soziale Verflechtungen analysiert, wie beispielsweise Einzelpersonen und ihre Rollen, Gruppen und Gesellschaften, aber auch Netzwerke und Strukturen, wie sie entstehen, wirken und auseinanderfallen. An der Sozialwissenschaftlichen Fakultät wird eine Vielzahl von Studiengängen angeboten. Als Bachelor-Studiengänge stehen Ethnologie, Geschlechterforschung, Interdisziplinäre bzw. Moderne Indienstudien, Politikwissenschaft, Sozialwissenschaften, Soziologie und Sportwissenschaft zur Auswahl. Je nach Fach kann ein Mono- oder Zweifachbachelor studiert werden.


  • Ethnologie [1] und [2] (Mono oder Zweifachbachelor)

Die Ethnologie beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Lebensweisen der Menschen in ihren kulturellen und sozialen Ausdrucksformen.


  • Geschlechterforschung (Zweifachbachelor)[3]

Der deutschsprachige Studiengang Geschlechterforschung befasst sich aus interdisziplinärer Perspektive mit der sozialen Kategorie Geschlecht, die menschliche Denk- und Wissenssysteme ebenso bestimmt wie gesellschaftliche und kulturelle Organisationsformen.


  • Interdisziplinäre Indienstudien (Monobachelor) [4]

Der deutschsprachige Bachelor-Studiengang Interdisziplinäre Indienstudien beschäftigt sich mit wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen im modernen Indien.


  • Moderne Indienstudien (Zweifachbachelor) [5]

Der deutschsprachige Bachelor-Studiengang Moderne Indienstudien beschäftigt sich mit wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen im modernen Indien. Wichtige Fragestellungen sind: In welchem Ausmaß beeinflusst die kulturelle und religiöse Vielfalt die gesellschaftliche Entwicklung in Indien?


  • Politikwissenschaft (Monobachelor oder Zweifachbachelor inkl. Lehramt) [6] und [7]

Die Politikwissenschaft befasst sich methodisch mit vielen Gegenstandsbereichen. Unter anderem stellt sie Fragen wie: Welche Akteure haben welche Interessen, und wie versuchen sie, diese durchzusetzen? Welche Interessen können dabei überhaupt als legitim gelten?


Der Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften ist interdisziplinär angelegt und bietet im ersten Semester eine Orientierungsphase, in deren Anschluss die Studierenden aus dem Fächerspektrum der Sozialwissenschaftlichen Fakultät Schwerpunkte und eine Vertiefung in Ethnologie, Rechts- und/ oder Wirtschaftswissenschaften oder einem dritten sozialwissenschaftlcihen Fach wählen können.


  • Soziologie (Mono- oder Zweifachbachelor) [8] und [9]

Soziologie ist die Wissenschaft von der Gesellschaft. Sie fragt nach den sozialen Strukturen, die das Handeln des oder der Einzelnen prägen und menschliches Zusammenleben ermöglichen.


  • Sport (Zweifachbachelor inkl. Lehramt) [10]

Die Sportwissenschaften beschäftigen sich mit Fragen des Sports und der Bewegung. Der Gegenstandsbereich dieser Disziplin ist sehr breit gefächert. Er umfasst beispielsweise moderne Sportarten, kindliches Bewegungsverhalten, Bewegungsmöglichkeiten im Alter, Hochleistungssport, Gesundheitsport und vieles mehr.


An der Sozialwissenschaftlichen Fakultät können auch eine Reihe von Masterstudiengängen studiert werden.

Der Studiengang Euroculture eröffnet Studierenden die Möglichkeit, sich auf neue Berufsfelder vorzubereiten, die sich aus der Vertiefung des ökonomischen und politischen Integrationsprozesses in Europa ergeben.


  • Master of Education [12]

Der Studiengang Master of Education für das Lehramt an Gymnasien setzt einen Schwerpunkt auf Theorien, Methoden und Projekte der empirischen Unterrichts- und Schulforschung.


  • Masterstudiengang Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Forschung und Entwicklung im Bildungswesen [13]

Ziel des Master-Studiengangs „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Forschung und Entwicklung im Bildungswesen“ ist die Vermittlung der für den Übergang in die Berufspraxis notwendigen vertieften Fachkenntnisse und der Fähigkeit, die zentralen Zusammenhänge des Fachs zu überblicken und grundlegende wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden.


Ziel des Master-Studiengangs ist die Vermittlung der vertieften Fachkenntnisse und der Fähigkeit, die zentralen Zusammenhänge des Fachs zu überblicken und grundlegende wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden. Die Vermittlung von fundierten Kenntnissen der Ethnologie sowie deren Methoden zielt auf den Erwerb von Kompetenzen in der Entwicklung und Anwendung forschungsrelevanter Perspektiven auf kulturelle, gesellschaftliche, ethnische und religiöse Vernetzungen in ihren lokalen Kontextualisierungen.


  • Geschlechterforschung [15]

Ziel des interdisziplinären Master-Studiengangs „Geschlechterforschung“ ist die Vermittlung vertiefter fachwissenschaftlicher Kenntnisse und der Fähigkeit, die zentralen Zusammenhänge des Fachs zu überblicken und grundlegende Theorien und Methoden anzuwenden.


  • Modern Indian Studies [16]

Der Master-Studiengang Modern Indian Studies ist ein englischsprachiger Studiengang und vermittelt vertiefte fachwissenschaftliche Kenntnisse sowie die Fähigkeit zur selbständigen fachspezifischen und interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit und zur Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse.


  • Poltikwissenschaft [17]

Ziel des Studiums ist der Erwerb wissenschaftlicher Kenntnisse sowie der Befähigung zur selbstständigen fachspezifischen und interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit. Die Studierenden lernen eigenständig Forschungsperspektiven zu entwickeln, forschungsleitende Fragen zu formulieren und die Ergebnisse ihrer Arbeit in angemessener Weise zu präsentieren und diskutieren.


Ziel des Master-Studiengangs ist die Vermittlung vertiefter fachwissenschaftlicher Kenntnisse und der Fähigkeit, die zentralen Zusammenhänge des Fachs zu überblicken und grundlegende Theorien und Methoden anzuwenden. Die Vermittlung von fundierten Kenntnissen der Soziologie sowie ihrer Theorien und Methoden zielt darauf, eigenständige soziologische Fragestellungen formulieren, gesellschaftliche Strukturen und Prozesse analysieren und dadurch soziale Probleme verstehen zu können.


  • Sportwissenschaften mit den Schwerpunkten Prävention und Rehabilitation [19]

Der forschungsorientierte Master-Studiengang analysiert und reflektiert die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen von Institutionen, Organisationen und Systemen, Steuerung und Entwicklung im Kontext von Prävention und Rehabilitation durch Bewegung und Sport.

Kontakt

Dekanat
Platz der Göttinger Sieben 3
37073 Göttingen
Tel. +49 (0)551 / 39-7211/7192
Fax +49 (0)551 / 39-19827
Email: dekanat@sowi.uni-goettingen.de
Webseite der Fakultät