St. Sixti-Kirche (Northeim)

Aus Wiki Göttingen
Version vom 7. Februar 2012, 12:44 Uhr von Pto (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Sixti in Northeim.

Die St. Sixti-Kirche in Northeim ist eine evangelisch-lutherische Gemeinde.

Von 1470 bis 1519 wurde die spätgotische Hallenkirche erbaut. Zwei besonderheiten sind zum einen die roten Gebetsbänke und zum anderen der gedrehte Kirchturm.

Sie gehört zu den größten Kirchen in Südniedersachsen. Der älteste Teil der Kirche ist der Turm, er stand schon an der Vorgängerkirche. Drei Altäre gibt es in der Kirche, darunter zwei Marienältäre. Der Hochaltar entstand um 1425 und stammt ebenfalls aus der Vorgängerkirche. Ein Marienaltar wurde um 1500 gefertigt. Der Hieronymus-Altar entstand um 1517.

Die barocke Orgel von 1721 bis 1734 erbaut. Vier auf das Ende des 15. Jahrhunderts zurückgehenden farbige Glasfenster zeigen Passionsszenen.


Kontakt

Hagenstr. 18
37154 Northeim
Telefon (05551) 913030 Telefon Gemeindebüro
Telefax (05551) 913032 Fax Gemeindebüro
Öffnungszeiten:
Von April bis Oktober montags bis freitags von 10.30 bis 12.30 und von 15 bis 17 Uhr geöffnet.
Im Winter werden diese Zeiten nur nach Möglichkeit eingehalten.


Links

www.sixti-northeim.de