Stadt – Sommer – Ateliers

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schnapsfabrik
Mit einer Auftaktveranstaltung sind die Organisatoren des Programms „Stadt – Sommer – Ateliers“ im Mai 2009 gestartet.

Sie haben die ersten sechs Künstler vorgestellt, die in den Sommermonaten in denkmalgeschützen Gebäuden der Stadt arbeiten werden. In der Rotunde in der Langen Straße in Hann Münden wird Dean Hils bis zum Oktober 2009 seinen Arbeitsraum haben und Kuscheltiere großformatig malen.

Ebenso wird der Kalifornier Steven Maddy in der Zeit mit einfachen Mitteln kleinformatige Blätter, meist konventionelle Stillleben oder Stadtansichten drucken.

Einige Etagen darüber sind die Franzosen Ronan Guyomarch und Gauthier Tauveron zu finden. Sie gehören zu zwölf Künstlern, darunter nur zwei aus Deutschland, die nach Hann. Münden kommen, um über die Sommermonate dort in denkmalgeschützen Gebäuden zu arbeiten.

Organisiert haben diese Aktion Bernd Demandt und Uta von Schenck.Täglich von 11 bis 19 Uhr sind alle Ateliers, die im Laufe der kommenden Wochen bezogen werden, geöffnet. Dann kann die entstehende Kunst betrachtet werden, aber auch die meist leerstehenden Gebäude. Denn das ist einer der Hintergründe der Aktion: Demandt und Schenck wollen auf den drohenden Verfall von Teilen der Hann. Mündener Innenstadt aufmerksam machen.