Tastungen

Aus Wiki Göttingen
Version vom 23. April 2007, 10:47 Uhr von Ic (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erzbischof Ruthard von Mainz übereignete am 19. Juli 1090 bei Stiftung des Klosters Lippoldsberg diesem unter anderen Besitzungen den Zehnten an Taistingen. Dieses Datum ist auch die erste urkundliche Erwähnung von Tastungen.

Später gehörte der Ort zum adligen Gericht von Wintzingerode.

Tastungen ist eine kleine Gemeinde am Fuße des Ohmgebirges. Sehenswürdig sind die Innenausgestaltung der Sankt Gallus-Kirche, die in den Jahren 1725 bis 1727 im Auftrage derer von Wintzingerode „Knorr„ errichtet wurde. Diese Kirche sollte ein Bollwerk in der Religionsauseinandersetzung dokumentieren und wurde demzufolge von den evangelischen Christen aus den umliegenden Orten mitgebaut. Einwohnerzahl: 272 Bürgermeister: Horst Schafberg In Tastungen steht eine der ältesten und besterhaltensten Linden am „Dorfanger„ und die älteste Eibedes Eichsfeldes: Sie ist geschätzte 800 Jahre alt, hat eine Höhe von 13 m und einen Umfang von 2,60 m.