Therapeutischer Reitverein St. Martin

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hippotherapie, heilpädagogisches Reiten und Behindertensport sind die drei Schwerpunkte des therapeutischen Reitvereins St. Martin.

  • Die Hippotherapie soll die Koordination und das Gleichgewicht schulen und die Rumpfmuskulatur kräftigen.
  • Das heilpädagogische Reiten soll Konzentration und Gleichgewicht schulen, Vertrauen aufbauen und Selbstbewusstsein stärken.


Vorstand

  • 1. Vorsitzender Pastor Reinhard Stolz
  • 2. Vorsitzender Alexander Frey
  • Hippotherapie Ursula Hübner
  • Heilpädagogisches Reiten Ulle Scholz

Vereinsgeschichte

  • 1988: Vereinsgründung in Jühnde durch die Ärztin Uffelmann, den Pastor der Gemeinde Jühnde, Seeger, und mehrerer Therapeuten
  • 1990: Aufgabe des Therapiebetriebes
  • 1991: Wiederaufnahme des Betriebes und eine Erweiterung des Angebotes durch die Hippotherapeutin Ursula Hübner und die Reitpädagogin Gellert.
  • 1991-1995: Pferde und Hallenzeiten werden zunächst gemietet, zum Beispiel in Geismar, in Bettenrode und in Groß Schneen. Der Wunsch nach eigenen Pferden und einem eigenen Raum entsteht.
  • 1996: Der Reitverein hat einen eigenen Raum in Niedernjesa gefunden und zwei Kleinpferde bekommen.
  • 1990: Durch die Unterstützung der Diakonie kann sich der Betrieb ein eigenes Pferd anschaffen. Das Therapieangebot wird kontinuierlich ausgebaut.
  • 2005: Die Hippotherapeutin und Reitwartin Hübner wird fest angestellt und um die Versorgung der Pferde zu organisieren und zu gewährleisten.

Ziel des Vereins

  • Förderung des therapeutischen Reitens

Adresse

Therapeutischer Reitverein St. Martin e.V.
Klothgasse 4
37133 Friedland (OT Niedernjesa)

Links

http://www.thrv-sanktmartin.de [1]