Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Infobox

Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg
kein Wappen verfügbar
Wappen von der vg-hanstein-rusteberg
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Eichsfeld
Schulen:
Einwohner: 5857 (31. Dez. 2007)
Verbandsgliederung: 14 Gemeinden
Kfz-Kennzeichen: EIC
Bürgermeister: Wilfried Glorius
Website: www.vg-hanstein-rusteberg.de

In der Verwaltungsgemeinschaft Hanstein-Rusteberg aus dem thüringischen Landkreis Eichsfeld haben sich vierzehn Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen.

Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist Hohengandern.

Der Name der Verwaltungsgemeinschaft bezieht sich auf die Burgruine Hanstein sowie den Rusteberg mit seinem Barockschloss, von wo aus bis in das 16. Jahrhundert das Eichsfeld durch die Kurmainzer Statthalter regiert wurde. Die Verwaltungsgemeinschaft wurde am 4. Mai 1993 gegründet.

Die Gemeinden

Nachfolgend die Gemeinden und deren Einwohnerzahl in Klammern (Stand: 30. Juni 2006):

  1. Arenshausen (1.037)
  2. Bornhagen (311)
  3. Burgwalde (253)
  4. Freienhagen (321)
  5. Fretterode (182)
  6. Gerbershausen (676)
  7. Hohengandern (551)
  8. Kirchgandern (623)
  9. Lindewerra (263)
  10. Marth (365)
  11. Rohrberg (254)
  12. Rustenfelde (510)
  13. Schachtebich (261)
  14. Wahlhausen (333)

Weblinks