Volksbank Göttingen

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Die Volksbank Göttingen eG ist eine Genossenschaftsbank, die Ende des 19. Jahrhunderts als Selbsthilfe-Organisation von einer Gruppe Göttinger Handwerker gegründet wurde. Bis heute ist die Förderung der Mitglieder das oberste Unternehmens-Ziel des regionalen Bankhauses. Die historischen Wurzeln des regionalen Bankhauses reichen zurück bis in die 90er Jahre des 19. Jahrhunderts. Heute umfasst das Geschäftsgebiet in Südniedersachsen den Raum Göttingen, Bovenden, Nörten-Hardenberg, Northeim sowie Hann. Münden/Hedemünden und in Thüringen das Heilbad Heiligenstadt. Dieser große Geschäftsbereich entstand durch Fusionen als übernehmende Genossenschaft mit der Spar- und Darlehenskasse Herberhausen-Roringen (1964), der Volksbank eG mit Sitz in Nörten-Hardenberg (1980) und der Raiffeisenbank Hedemünden e. G. (1991). Heute ist die Volksbank Göttingen eG ein modernes, zukunftsorientiertes Bankhaus, das seinen über 22.000 Teilhabern und über 44.000 Kunden zur Seite steht. Das Bankhaus versteht sich bis heute als Partner der regionalen Wirtschaft.

Aktuelle Bilanz-Eckdaten und ein Portrait der Volksbank Göttingen finden sich im aktuellen Geschäftsbericht [1].

Kontakt

Zentrale der Volksbank Göttingen "Am Geismartor"


Volksbank Göttingen eG
Kurze-Geismar-Straße 2
37073 Göttingen
Telefon: 0551/404-0
Fax: 0551/404-156
www.volksbank-goettingen.de
Kontakt per E-Mail aufnehmen