Vollenborn

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Infobox

Vollenborn
Wappen Vollenborn.png
Wappen von Vollenborn
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Eichsfeld
Schulen:
Einwohner: 261 (31. Dez. 2007)
Postleitzahl: 37355
Vorwahl: 036076
Kfz-Kennzeichen: EIC
Bürgermeister: Klaus Glasebach
Website: www.eichsfelder-kessel.de

Vollenborn ist eine Gemeinde im thüringischen Landkreis Eichsfeld. Sie gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Eichsfelder Kessel

Geografie

Die Gemeinde Vollenborn liegt unterhalb des höchsten Punktes des Dün-Höhenzuges, dem Rondel(chen).

Geschichte

Der Ort wurde 1126 erstmals als Fulenborn urkundlich erwähnt. Das Dorf war bis 1294 im Besitz der Grafen von Gleichen und kam dann zum Erzstift Kurmainz. 1610 wurde Vollenborn Sitz eines Gerichts der Herren vom Hagen. 1711 wurde die heutige Kirche erbaut. 1802 bis 1807 wurde der Ort preußisch und kam dann zum Königreich Westphalen. Von 1815 bis 1945 war er Teil der preußischen Provinz Sachsen. Gebäude und Park des vormaligen Rittergutes Vollenborn übernahm 1933 der damalige Reichsarbeitsdienst. Von 1945 bis 1949 war der Ort Teil der sowjetischen Besatzungszone und ab 1949 Teil der DDR. Von 1961 bis zur Wende und Wiedervereinigung 1989/1990 wurde Vollenborn von der Sperrung der nahen innerdeutschen Grenze beeinträchtigt. Seit 1990 gehört der Ort zum wieder gegründeten Bundesland Thüringen.

Weblinks