Vorlage:Lesenswert/Georg-August-Universität

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg-August-Universität Göttingen

Aula der Uni Göttingen
Die Aula der Georg-August-Universität am Wilhelmsplatz

Die 1737 eröffnete Georg-August-Universität Göttingen ist die traditionsreichste Universität in Niedersachsen. Die 'Georgia-Augusta' war von 2007 bis 2012 eine der neun "Exzellenz-Universitäten" in Deutschland. Sie steht in der Trägerschaft einer eigenständigen Universitätsstiftung und hat im Sommersemester 2008 etwa 24.000 Studierende. Einschließlich der Universitätsmedizin ist die Universität die größte Arbeitgeberin Südniedersachsens.

Bis Anfang der 1930er Jahre gehörte Göttingen in der Physik zu den weltweit führenden Universitäten. Besonderen nationalen Rang hat auch die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek, die mit etwa 4,1 Millionen Bänden eine der größten Bibliotheken in Deutschland ist.

Göttingens Georgia Augusta hat einige bekannte Namen vorzuweisen. So auch die der "Göttinger Sieben", die sich im Jahre 1837 gegen die Verfassungsänderung durch Ernst August I. von Hannover aussprachen. Mit einer Protestaktion zeigten sie ihre oppositionelle Haltung in Bezug auf die Aufhebung der Verfassung im Königreich Hannover. Friedrich Christoph Dahlmann (der an der Ausarbeitung des ursprünglichen "Staatsgrundgesetzes" von 1833 beteiligt gewesen ist), Wilhelm und Jacob Grimm, Wilhelm Eduard Albrecht, Georg Gottfried Gervinius, Wilhelm Eduard Weber und Heinrich Geog August Ewald unteschrieben die Protestation. Die Straße "Platz der Göttinger Sieben", in der sich auch der Hauptcampus der Universität befindet, erinnert heute an die Protestler.

Eine Liste anderer bedeutender Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen ist verfügbar. (mehr...)