Vorlage:Lesenswert/Gottfried August Bürger

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gottfried August Bürger

Gottfried August Bürger, Gemälde von Johann Heinrich Tischbein dem Jüngeren, 1771

Gottfried August Bürger (* 31. Dezember 1747 in Molmerswende im Ostharz; † 8. Juni 1794 in Göttingen) war ein deutscher Dichter, der dem Sturm und Drang zugerechnet wird. Bekannt geworden sind vor allem seine Balladen sowie die Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen.

Bürger studierte ab 1768 in Göttingen und wurde 1772 Justizmann in Gelliehausen (Uslarscher Gerichtsbezirk Altengleichen). Von 1789 bis 1794 war Bürger als Professor für deutsche Philologie an der Georgia Augusta tätig. 1787 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Philosophie.

Bürger trat in Verbindung mit dem Göttinger Hainbund. Seine "Lenore" wurde 1774 im "Göttinger Musenalmanach" abgedruckt.

Zu Ehren Bürgers befindet sich auf dem Bartholomäi-Friedhof an der Weender Landstraße ein "Bürger-Denkmal". 1864 wurde die Bürgerstraße nach ihm benannt. Außerdem erinnert eine Gedenktafel am Haus Rote Straße 28 an den Dichter.