Walther Gerlach

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walther Gerlach, dt. Physiker (1889-1979), von 1917 bis 1921 Privatdozent an der Georg-August-Universität Göttingen. Während des Zweiten Weltkrieges leitete Gerlach die Fachsparte Physik und die Arbeitsgemeinschaft für Kernphysik im Reichsforschungsrat (ab 1943). Er war Bevollmächtigter des Reichsmarschalls für Kernphysik für das deutsche Uranprojekt, ab 1944 Bevollmächtigter für Kernphysik.

Später (1957) unterzeichnete Gerlach das Atomwaffen-kitische Manifest der Göttinger Achtzehn.

Mehr Informationen über Walther Gerlach bei wikipedia.