Wieterturm

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wieterturm bei Northeim

Der Wieterturm ist ein 19 Meter hoher Aussichtsturm und befindet sich in Northeim auf der 326 Meter hohen Kuppe des Höhenzuges dritter Wieter, er überragt somit den höchsten Berg Northeims. Von der überdachten Aussichtsplattform reicht der Blick über Northeim, das Leinetal bis hin zum Solling und Harz, sowie zur Plesse, nach Moringen und auf das Ziegelwerk in Bilshausen.

Bereits 1442 gab es einen Wartturm auf dem Wieter, er wurde durch den dreißigjährigen Krieg verwüstet. Der Neubau des Wieterturms erfolgte im September 1883 durch die Gründung eines Turmbauvereins.

Zum 125. Jubiläumsfest 2008 fand eine große Spendenaktion mit Tombola statt, bei der allein von Northeimer Bürgern 48.000 Euro zusammen kamen. Insgesamt summierten sich die Sanierungskosten auf rund 90.000 Euro. Ein einzigartiges Naturschauspiel ist das rätselhafte „Brockenleuchten“. Das physikalische-astronomische Phänomen, das von Sonnenlicht-Reflektionen auf Fenstern des einstigen Brockenhotels zeigte, war bis in die 1940er Jahre in vielen Reiseführern und Publikationen zu lesen. Bei optimalem Einfall des Sonnenlichtes auf dem Brocken ist dieses Naturphänomen noch heute zu bewundern.

Für Ausflügler gibt es neben dem Wieterturm eine Gaststätte, die sowohl im Sommer als auch im Winter beliebt ist. Geöffnet hat das Gasthaus dienstags bis freitags und an den Wochenenden.

Touristen-Information:

Am Münster 6
37154 Northeim
Telefon: 05551/ 913066