Wilhelm Raabe

Aus Wiki Göttingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm Raabe, gemalt von Wilhelm Immenkamp (1870-1931)

Wilhelm Raabe war ein Braunschweiger Schriftsteller. Er lebte von 1831 bis 1910. Er kannte Göttingen wohl nur von der Durchreise mit dem Zug. Als geschichtlichen Schauplatz und als bevorzugten Studienort seiner Figuren hat Raabe die Universitätsstadt an der Leine in mehr als 18 seiner Romane und Erzählungen erwähnt. Mit Hilfe alter Stadtpläne gelang ihm das Lokalkolorit in seine Geschichte einfließen zu lassen. In "Pfisters Mühle" von 1884 summt es den Altakademikern aus zeitlich und räumlich entlegener Ferne" zu:

“Weende, Nörten, Bovenden Und die Rasenmühle, Das sind Orte, wo man kann Sich behaglich fühlen.“ Wilhelm Rabe, Göttinger Vademecum.